Fenster

Wahl der Fenster - Preise und Typen

Von Celine Hausenstein Am 18. Juni 2021

Für welche Hausart interessieren Sie sich?

Hausbau-Assistenten starten

Vom optischen Gestaltungselement über Wärmeschutz bis zum Einbruchschutz - die Fenster eines Wohnhauses erfüllen vielfältige Funktionen. Wer einen Neubau realisiert, hat die Wahl zwischen unterschiedlichen Fenstertypen. Es stellt sich die Frage, welches Material für die Rahmen die eigenen Ansprüche hinsichtlich Wohnstil und Nachhaltigkeit am besten erfüllt. Hinzu kommen technische Merkmale, deren Abkürzungen für Laien beim ersten Hören unverständlich sind. Umso schöner ist es, wenn die perfekten Fenster gefunden sind und der stolze Bauherr aus dem Hausinneren ins Freie blicken kann.

Vielfältige Einflussfaktoren auf die Fensterwahl

Ausreichend Licht in Wohnräumen zu haben, beeinflusst das Wohlempfinden. Viele Bauherren statten ihr Haus zum Garten hin mit großen Fensterflächen aus. Sie fangen im Winter und in den Übergangszeiten das Sonnenlicht ein und tragen dazu bei, die Heizkosten niedrig zu halten. Sind Garten und Haus nach Süden oder Südwesten ausgerichtet, ist es optimal. Es lohnt sich nicht, an der Fensterqualität zu sparen. Dichte Fenster mit ausgezeichneten Wärmedämmeigenschaften sind die Voraussetzung für niedrige Heizkosten. Da sich ein nachträglicher Fenstertausch nur unter großem Aufwand realisieren lässt, ist es für Bauherren wichtig, eine sorgfältige Auswahl zu treffen.

Große Panoramafenster ermöglichen einen ungestörten Weitblick in die Umgebung. Planen Bauherren ein Hanghaus mit einer unverbaubaren Sicht oder grenzt das Grundstück an ein Naturschutzgebiet, sind große Fensterflächen eine gute Wahl. Befindet sich das Wohngebäude in einem eng bebauten Neubaugebiet, sollte von Anfang an ein ausreichender Sichtschutz berücksichtigt werden. Während im Sommer eine dichte Bepflanzung vor neugierigen Blicken schützt, fällt die grüne Mauer im Spätherbst und Winter weg. Viele Fensterbauer bieten Fenster mit integrierten Insektenschutzgittern an. Bauherren, die an warmen Tagen offene Fenster genießen möchten, sollten das Ausstattungsextra mitbestellen.

Moderne Fenster besitzen gute Schallschutzeigenschaften. Wer ein Grundstück bebaut, an dem es laut werden kann - sei es durch Straßenlärm, ein Restaurant mit Freisitz oder Fluglärm - tut gut daran, auf hohen Schallschutz zu setzen. Was tagsüber durch die Umgebungsgeräusche weniger störend wirkt, kann nachts zu einer Lärmquelle werden. Hochwertige Fenster haben einen positiven Einfluss auf die Lebensqualität.

Vielfältige Fenstertypen - vom Schreiner und Fensterbauer

Bauherren haben die Möglichkeit, die Fenster von einer Fensterbaufirma zu erwerben oder von einem Schreiner anfertigen zu lassen. In beiden Fällen werden die Fenster individuell auf die Maße des Neubaus angepasst. Aufgrund der großen Wahlmöglichkeiten hinsichtlich Rahmenfarben, Öffnungsmechanismen, Aufteilung in mehrere Flügel, Ober- und Unterlicht, Art der Verglasung, Einbruchsschutz sowie Sichtschutz ist eine gute Beratung unerlässlich. Für Smart Home-Lösungen wie automatisches Lüften und Schließen der Fenster müssen die Fenster elektronisch ansteuerbar sein.

Standardmaße für Fenster sind 1,23 m x 1,48 m sowie 1,48 m x 2,18 m. Abhängig von der Materialwahl und der gewählten Ausstattung unterscheiden sich normierte Fenster hinsichtlich der Einbautiefe und dem Dichtungssystem. Gängige Fenstertypen sind Flügelfenster, Klappfenster, Schiebefenster, Dreh-Kipp-Fenster, Schwingfenster und Sprossenfenster. Bauherren, die einen Dachausbau planen, können Dachfenster und eventuell Gaubenfenster in ihren Neubau integrieren.

Im Wesentlichen lassen sich drei Materialien für Fenster unterscheiden: Holz, Kunststoff und Aluminium. Holzfenster haben eine warme Ausstrahlung und genügen höchsten ökologischen Anforderungen. Kunststoff und Aluminium punkten durch Pflegeleichtigkeit. Während Holz im Außenbereich in regelmäßigen Intervallen gestrichen werden muss, ist Aluminium witterungsbeständig und pflegeleicht. Wie bei Kunststoff genügt das Abwischen mit einem feuchten Lappen für die normale Reinigung. Um beide Vorteile zu verbinden, gibt es Holz-Aluminium-Fenster. Ebenfalls angeboten wird die Kombination aus Kunststoff und Aluminium.

Qualitätsmerkmal U-Wert

Bauherren haben die Wahl zwischen Fenstern mit Zweifach- und Dreifach-Wärmeschutzverglasung. Sie bestehen aus zwei oder drei Glasscheiben, die mit einer speziellen Beschichtung versehen sind. Dabei handelt es sich um eine wärmereflektierende Metallbeschichtung, die aufgedampft wird. Die Zwischenräume sind mit wenig wärmeleitendem Edelgas gefüllt - eine Neuerung zur früheren Luftfüllung. Zweifachverglaste Fenster haben einen höheren U-Wert als dreifach verglaste Fenster. Je niedriger dieser Wärmedurchgangskoeffizient oder Wärmedämmwert ist, umso besser ist es. Zweifach verglaste Fenster erreichen U-Werte zwischen 1,1 und 1,7 W/(m²K). Dreifach verglaste Fenster erzielen Spitzenwerte bis zu 0,5 W/(m²K). Wichtig ist es, den U-Wert für das gesamte Fenster inklusive Rahmen zu betrachten. Die Ausführung des Rahmens hat - wie die Ausführung der Fensterscheiben - Einfluss auf die Luftdichtigkeit des Fensters und somit auf ungewollte Wärmeverluste im Winter sowie den Hitzeeintrag im Sommer.

Hohe Unterschiede der Fenster Preise

Pauschal sind rund 10.000 Euro für die Anschaffung der Fenster eines Einfamilienhauses anzusetzen. Nach oben sind die Grenzen offen. Der Mindestpreis für ein gutes Kunststofffenster liegt bei 550 Euro, für ein Holz-Aluminium-Fenster bei 750 Euro und für ein Aluminiumfenster bei 850 Euro. Je größer die Fensterflächen und je höher die Anzahl der Fenster ist, umso teurer wird es. Bauherren können für ihr neues Wohnhaus die Bundesförderung für effiziente Gebäude (BEG) über die Kreditanstalt für Wiederaufbau (KfW) beantragen. Für die Förderhöhe ist die erreichte Effizienzhausklasse ausschlaggebend. Die Qualität der Fenster - in Form des U-Wertes - fließt in die Berechnung mit ein. Viele Baufirmen - v. a. Fertighausanbieter - haben Standardlösungen im Programm, um die gewünschte Effizienzhausklasse nach dem GEG (Gebäudeenergiegesetz) zu realisieren.

Häufig gestellte Fragen zum Thema Fenster

Für welche Hausart interessieren Sie sich?

Hausbau-Assistenten starten
Kostenlos & unverbindlich
Fertighaus.de 4,5 / 5 von 54087 Kunden

Sind Sie bereit, Ihr Traumhaus zu finden?

Hausbau-Assistenten starten