Bausatzhäuser

Hier finden Sie alle Informationen zu Bausatzhäusern sowie eine große Auswahl an Anbietern, die Ihr Bausatzhaus bauen werden.

Fertighäuser sind modern und liegen im Trend. Dabei haben potentielle Bauherrn nicht immer nur das Einfamilienhaus im Blick; auch als lohnende Geldanlage kann das Haus genutzt werden.

Um den Preis möglichst gering zu halten, besteht die Möglichkeit, das Fertig- oder Massivhaus mit Hilfe eines Bausatzes günstig selbst zu bauen. Je nach handwerklichem Geschick und Ausmaß der Eigenleistung kann dann zu einem besonders günstigen Preis gebaut werden.

Empfohlene Bausatzhäuser

Kostenlose Kataloge aller Anbieter Jetzt anfordern

Was bedeutet der Begriff Bausatzhaus?

Ein Bausatzhaus erfordert von allen Ausbaustufen die meisten Eigenleistungen. Auf der anderen Seite sind Bausatzhäuser günstiger und absolut geeignet für Bauherren, die über genug Zeit und handwerkliches Geschick verfügen. Der Anbieter transportiert die erforderlichen Hausmaterialien zu Ihrem Grundstück, Sie sind für den Aufbau verantwortlich. Bei Bedarf kann ein Bauleiter als Aufsichtsperson fungieren.

Bausatzhaus - mit handwerklichem Einsatz günstig selbst bauen

Das Bausatzhaus stellt eine besondere Variante des Fertighauskonzeptes dar: Während der Aufbau des traditionellen Hauses von den beauftragten Herstellern übernommen wird, entscheidet der Bauherr bei der Bausatzvariante selbst, welche Arbeiten er selbst übernehmen möchte. Dabei werden die einzelnen Teile, die für den Bau notwendig sind, direkt zum Grundstück geliefert. Allerdings bieten die Hersteller zusätzlich eine Rundumbetreuung an, überwachen die Baustelle und führen Bauberatungen durch; auf diese Weise ist der Bauherr zu keiner Zeit auf sich alleine gestellt.

Ein Bausatzhaus ist durch seinen Preis verlockend, doch bedeutet der Aufbau auch, dass alle Arbeiten am Haus selbst gestemmt werden müssen. Arbeiten rund um Putz, Estrich oder auch Sanitäranlagen, Heizung und Elektroinstallationen sollten am besten von einem Fachhandwerker übernommen werden, wenn man in diesem Fach keine Erfahrung besitzt. Doch auch wer sich dafür entscheidet, diese Arbeiten selbst vorzunehmen, kann sich darauf verlassen, dass der jeweilige Arbeitsprozess von der Anbieterfirma überwacht und anschließend abgenommen wird.

Bausatzhaus aus Holz Außenansicht

Um zwischen den einzelnen Angeboten unterscheiden zu können, ist es hilfreich, unsere Häusersuche zu nutzen. Filtermöglichkeiten (Preis, Größe, Baustil, Anbieter, Stockwerk, Anzahl der Zimmer oder Art des Daches) können bei der Vorauswahl eine große Hilfe sein.

So läuft der Bau eines Bausatzhauses ab

Ein Bausatzhaus wird, wie schon erwähnt, vom Bauherren selber errichtet. Doch das bedeutet noch lange nicht, dass dieser mit den Arbeiten vom Anbieter komplett alleine gelassen wird. Die meisten Baupartner stellen für den Bau des Hauses entsprechende Hilfe zur Verfügung. Zum einen gibt es für den Bausatz eine Bauanleitung, die ähnlich wie eine Gebrauchsanweisung schrittweise erklärt, was beim Errichten des Rohbaus zu beachten ist. Häufig stellen die Baufirmen dem Bauherren auch einen Experten zur Seite, der dann genau erklärt, wie der Bausatz funktioniert. Viele Bausatzhäuser werden mit Porenbetonsteinen errichtet, die mit einem bestimmten System ineinander verbunden werden, sodass der Aufbau verhältnismäßig leicht von statten geht - trotzdem sollte man die Anforderungen und das erforderliche technische Geschick nicht unterschätzen.

Vorteile und Nachteile eines Bausatzhauses

Die Vorteile, die ein Bausatzhaus mit sich bringt, liegen auf der Hand: Vor allem kann mit dieser Bauweise eine kosteneffiziente Umsetzung des Bauvorhabens erzielt werden. Die Kosten für den Hausbau bleiben gering, da je nach Bedarf eine hohe Eigenleistung durch den Bauherrn erbracht werden kann. Dabei lassen sich vor allem beim Rohbau die Kosten für Handwerker drastisch reduzieren, die beim traditionellen Hausbau einen erheblichen Kostenfaktor darstellen. Mittlerweile wird darüber hinaus eine große Auswahl unterschiedlicher Bausatzhäuser angeboten; dabei kann der Bauherr nicht nur zwischen verschiedenen Materialien wählen, sondern sich auch die spezielle Hausform, die Bauweise, die Wohnfläche und den Grundriss aussuchen. Dabei werden inzwischen auch die Wünsche des Bauherrn in das Projekt mit einbezogen, so dass er selber planen und ausgestalten kann.

Beispielsweise lässt sich bei den Außen- und Innenwänden kostentechnisch günstig wirtschaften. Anstelle von massiven Wänden leisten preiswertere Holzkonstruktionen oder Trockenbauwände ebenfalls äußerst gute Dienste. Mit Hilfe von modernen Baukonstruktionen lassen sich Fenster-, Tür- und Kabelschächte erstellen. So lässt sich die Bauzeit reduzieren, was sich wiederum bei den Kosten bemerkbar macht. Außerdem fallen keine langen Austrocknungszeiten an und der Einzug kann so früher vollzogen werden.

Da bei der Umsetzung eines Bausatzhaus-Projektes jedoch ein hohes Maß an Eigenleistung erforderlich ist, muss der Bauherr viel Zeit in den Bau investieren. Dabei ist vor allem ein besonderes Organisationstalent gefragt, um einen reibungslosen Ablauf des Projektes zu gewährleisten. Es ist vor allem wichtig, die Bausatz-Teillieferungen geschickt zu koordinieren und die Abstimmung mit unterschiedlichen Handwerkern und Dienstleistungen optimal abzustimmen. Nicht zuletzt sollten sich Bauherrn auch bewusst sein, dass auf die Eigenleistung keine Gewährleistung gegeben wird.

Vorteile

  • Sehr günstig und kosteneffizient da viele Eigenleistungen erbracht werden
  • Das Errichten des eigenen Zuhause sorgt für ein gutes Gefühl
  • Hoher Gestaltungsspielraum beim Haus

Nachteile

  • Sehr zeitaufwendig da der Bauherr selber Hand anlegen muss
  • Falls Eigenleistungen nicht rechtzeitig erbracht werden können kommen Extrakosten auf den Bauherren zu
  • Der Bauherr haftet selber für die Ausführung der Bauarbeiten, weshalb dasRisiko höher ist
Wissen was man kann
Insgesamt gilt: Mit viel Zeit und viel handwerklichem Geschick lässt sich mit Hilfe von Bausätzen ein Bauvorhaben verwirklichen, dass sich besonders durch seine Kosteneffizienz auszeichnet - und eine gute Geldanlage bietet. Sich zu viel zuzumuten bedeutet aber gleichermaßen, ein hohes Risiko einzugehen, gerade weil hier ein komplettes Haus selbst errichtet wird.
Fazit

Mit Eigenleistung lässt sich Geld sparen

Ein Hausbau ist eine gewaltige Investition. Allerdings können Sie einiges Geld sparen, wenn Sie sich für ein Bausatzhaus entscheiden. Bei dieser Ausbaustufe wird Ihnen das Haus als Bausatz geliefert und Sei sind für den Aufbau verantwortlich. Diese Ausbaustufe ist günstig, jedoch sind Sie für den Aufbau selbst verantwortlich, was für geübte Handwerker, die über genug Zeit verfügen, sicher kein Problem darstellen sollte.

Überblick
  • Kostengünstig aber zeitintensiv
  • Bausatz wird geliefert
  • Empfohlen für versierte Handwerker

Grundrisse von Bausatzhäusern

Nur ein Klick zu Ihrem Bausatzhaus....

Finden Sie hier Anbieter von Bausatzhäusern inkl. Grundrissen und Preisen Jetzt Häuser entdecken

Folgende Themen könnten Sie auch interessieren