Hausbau in Sachsen

Hier finden Sie alle Informationen zum Hausbau in Sachsen sowie eine große Auswahl an Anbietern, die Ihr Traumhaus bauen werden.

Im Osten der Bundesrepublik liegt der Freistaat Sachsen mit seinen vielfältigen Landschaften, die sich aus Flachland, Hügelland und Mittelgebirge zusammensetzen.

Den größten Teil der Gesamtfläche des Bundeslandes nehmen mit über einer Million Hektar die landwirtschaftlich genutzten Flächen ein. Hinzu kommen 500.000 Hektar Waldfläche und 37.000 Hektar Wasserfläche. Nur ein geringer Teil von rund 16 Prozent ist zum aktuellen Zeitpunkt Gebäuden, Betriebsflächen, Verkehrsflächen und Erholungsflächen gewidmet. So ist Sachsen der ideale Ort zum Leben im naturnahen Raum.

Empfohlene Häuser in Sachsen

Kostenlos Kataloge & Informationen anfordern!
Seien Sie bestens informiert bei Ihrer Traumhauswahl! Fordern Sie Informationen von Baupartnern in Ihrer Nähe an, um bei der Entscheidung gut vorbereitet zu sein.
Kataloge anfordern

Zahlen und Fakten zum Freistaat Sachsen

  • Die Landeshauptstadt Sachsens ist Dresden
  • Im Ballungsraum Dresdens leben rund 815.000 Menschen
  • Sachsen setzt sich zusammen aus 3 kreisfreien Städten und 10 Landkreisen
  • In dem 18.000 Quadratkilometer großen Bundesland leben über 4 Millionen Menschen
  • Hisichtlich der Fläche liegt Sachsen im bundesweiten Vergleich auf Platz 10, bei der Einwohnerzahl auf Platz 6

Die zehn Landkreise Sachsens:

  1. Bautzen grenzt an die Tschechische Republik
  2. Erzgebirgskreis, die südliche Grenze verläuft entlang der Tschechischen Republik
  3. Görlitz grenzt an Polen an
  4. Leipzig
  5. Meißen
  6. Mittelsachsen mit einem kleinen Grenzbereich entlang der Tschechischen Republik
  7. Nordsachsen
  8. Sächsische Schweiz Osterzgebirge mit einem südlichen Grenzverlauf entlang der Tschechischen Republik
  9. Vogtlandkreis
  10. Zwickau

Ursprünglich gab es sieben kreisfreie Städte. Durch eine Kreisreform mit Gültigkeit zum 1. August 2008 wurden diese auf die aktuellen drei (Leipzig, Chemnitz, Dresden) kreisfreien Städte reduziert. Gleichzeitig reduzierte die Reform die Anzahl der Landkreise auf aktuell zehn.

Grundstückspreise im Freistaat Sachsen

Die Preise für Grundstücke im Freistaat befinden sich auf einem eindeutigen Aufwärtstrend. Besonders übersichtlich zeigt dies die vom Statistischen Landesamt des Freistaates Sachsens erstellte Statistik für den Verkauf von Bauland. Durchschnittlich betrachtet ergibt sich anhand der Werte ein statistischer Kaufpreis von 46,06 Euro pro Quadratmeter (Stand August 2016). Dieser Wert lag zwei Jahre später bereits bei rund 84 Euro.

Die statistischen Durchschnittspreise pro Quadratmeter erzielten in den einzelnen Landkreisen Anfang 2016 folgende Kaufwerte für baureifes, also voll erschlossenes, Bauland:

LandkreisQuadratmeterpreis
Chemnitz Stadt67,51 Euro
Erzgebirgskreis33,87 Euro
Mittelsachsen36,42 Euro
Vogtlandkreis34,63 Euro
Zwickau40,14 Euro
Dresden Stadt209,75 Euro
Bautzen26,93 Euro
Görlitz20,54 Euro
Meißen41,97 Euro
Sächsische Schweiz-Osterzgebirge72,64 Euro
Leipzig Stadt118,12 Euro
Leipzig63,51 Euro
Nordsachsen38,21 Euro

Die Durchschnittspreise für Rohbauland betragen ungefähr ein Drittel der angegebenen Kaufwerte. Berücksichtigen Sie bitte, dass es sich hier ausschließlich um statistische Werte handelt, die von den aktuell gültigen ortsüblichen und lageabhängigen Preisen unterscheiden können.

Für detaillierte Informationen zum aktuellen Kaufwert eines Grundstücks in der Stadt oder Gemeinde Ihrer Wahl steht entweder die jeweilige Behörde zur Verfügung. Alternativ bietet sich der Kauf des jährlich erstellten Grundstückwertberichts (auch Bodenwertbericht) an. Hier finden Sie die aktuellsten Bewertungen von Grundstücken.

Diese Preise sind innerhalb von zwei Jahren um einiges gestiegen, wie auf der Grafik zu erkennen ist. Gerade in den Städten sind die Preise teilweise über das doppelte gestiegen.

Förderungen, Steuern und Gebühren in Sachsen

Beim Grundstückskauf im Freistaat Sachsen profitieren Sie von den noch sehr günstigen Grundstückpreisen und von der bundesweit niedrigsten Grunderwerbsteuer von 3,5 Prozent. Kalkulieren Sie zwischen 1,5 bis zwei Prozent an Kosten für Notar und Grundbucheintragung, liegen die gesamten Nebenkosten zwischen 5,5 und 6 Prozent des Grundstückpreises. Diese Nebengebühren erhöhen sich noch durch die Kosten für das Verfahren zur Baugenehmigung, die sich auf ungefähr 0,4 bis 0,5 Prozent der gesamten Hausbau-Summe belaufen. Die einzelnen Kosten sind unabhängig davon, ob Sie ein Fertighaus oder ein Massivhaus in Sachsen errichten.

Die Eigenheimförderung

Eine Eigenheimförderung ist im Freistaat nur für die Schaffung von selbst genutztem Wohneigentum in innerstädtischen Baulücken vorgesehen. Die Förderung ist einkommensabhängig und beträgt maximal 50.000 Euro pro Haushalt und erhöht sich für jedes Kind um weitere 35.000 Euro. Ist die Einrichtung einer Einliegerwohnung für einen Familienangehörigen geplant, gibt es weitere 35.000 Euro an Förderung. Realisiert wird diese Förderung in Form von zinsgünstigen und nachrangig abgesicherten Darlehen.

Überblick
  • Örtliche Bauherren werden im Freistaat Sachsen durch eine Eigenheimförderung unterstützt
  • Der Grundsteuerhebesatz (auch Gemeindesteuer genannt) beträgt 300% - 650%
  • Der Grunderwerbsteuersatz (auch Ländersteuer genannt) beträgt 3,5%

Inspiration für Fertig- und Massivhäuser in Sachsen

Möchten Sie sich vorab einmal mit dem Gefühl eines Hauses vertraut machen? Dann besuchen Sie einen der zahlreichen Musterhausparks in Sachsen. Hier finden Sie zahlreiche Musterhäuser in den unterschiedlichsten Bauformen. Informieren Sie sich über die Möglichkeiten der Individualisierung und genießen Sie bereits vor dem Bau Ihres eigenen Hauses das Wohngefühl Ihres zukünftigen Eigenheims.

Gerne können Sie einer Hausaufstellung beiwohnen. Schauen Sie innerhalb unserer Terminübersicht, wo in Ihrer Nähe Häuser aufgebaut werden. Sie können die Baustelle zu diesen Terminen gerne besuchen und erleben, wie aus den verschiedenen Einzelelementen der Lebensmittelpunkt einer Familie entsteht.

Wichtige Details vor dem Grundstückskauf

Vielleicht haben Sie bereits mehrere Musterhäuser besichtigt und sich sogar für eine ganz bestimmte Architektur entschieden. Bevor Sie einen Fertigbau oder Massivbau in Sachsen realisieren und ein Grundstück kaufen, informieren Sie sich im Bebauungsplan der Gemeinde über mögliche Einschränkungen und Vorgaben. So verhindern Sie im äußersten Fall einen Grundstückfehlkauf, Ärger und Enttäuschung.

Ein immer wieder diskutiertes Thema ist die Maklercourtage. Wann ist diese nach der neuen Regelung des Bestellerprinzips wirklich fällig? Sie ist immer dann fällig, wenn eine Person dem Makler einen Auftrag erteilt. Dies bedeutet, dass die Übermittlung des Exposés noch kostenfrei ist. Sobald Sie jedoch mit dem Makler einen Besichtigungstermin vereinbaren und dieser zustande kommt, ist er ab diesem Zeitpunkt berechtigt, Ihnen für den erfolgreichen Grundstückerwerb eine Provision zu verrechnen, die sogenannte Maklercourtage.

Wann ist die Maklercourtage nach der neuen Regelung des Bestellerprinzips fällig?
Ein immer wieder diskutiertes Thema ist die Maklercourtage. Sie ist immer dann fällig, wenn eine Person dem Makler einen Auftrag erteilt. Dies bedeutet, dass die Übermittlung des Exposés noch kostenfrei ist. Sobald Sie jedoch mit dem Makler einen Besichtigungstermin vereinbaren und dieser zustande kommt, ist er ab diesem Zeitpunkt berechtigt, Ihnen für den erfolgreichen Grundstückerwerb eine Provision zu verrechnen, die sogenannte Maklercourtage.

Freistaat Sachsen - leben in naturnahen Räumen

Nur wenige Bundesländer bieten diese ideale Kombination aus Arbeiten im urbanen Raum und Leben im naturnahen Umfeld. Mit einer langen Tradition als Wirtschaftsstandort bietet es, mit Ausnahme von Berlin, die höchste Arbeitsplatzdichte Ostdeutschlands. Besonders hervorzuheben ist das starke Wirtschaftswachstum von 22,7 Prozent (Stand 2016) seit der Jahrtausendwende. Eine hohe Investitionsquote unterstützt dieses Wachstum. Zusätzlich setzt der Freistaat selbst zentrale Schwerpunkte zur Förderung von Arbeitsplätzen in Industrie und Gewerbe.

Im östlichen Mitteldeutschland gelegen, ist der Freistaat im Norden und Westen von Brandenburg, Sachsen-Anhalt und Thüringen begrenzt. Im Süden grenzt Bayern an. Der Großteil der südöstlichen Grenze verläuft entlang der Tschechischen Republik. Im Osten verläuft die sächsische Grenze entlang von Polen.

Empfohlene Baufirmen die Häuser in Sachsen bauen

Fazit: Der Freistaat lockt mit unschlagbaren Grundstückspreisen

Immer mehr Bauherren entschließen sich ein Haus im Osten der Republik, um genauer zu sein im Freistaat Sachsen zu bauen. Das liegt zum Einen an den sehr günstigen Grundstückspreisen, aber auch an den hervorragenden Bildungschancen. Außerdem bietet das Bundesland Sachsen vielfältigen Landschaften, die aus Flachland, Hügelland und Mittelgebirge bestehen und zum Urlaub machen und Kraft tanken einladen.

Überblick
  • Grundstückspreise unter deutschem Durchschnitt
  • Freistaat Sachsen unterstützt Örtliche Bauherren durch eine Eigenheimförderung
  • Vielfältigen Landschaften, die aus Flachland, Hügelland und Mittelgebirge bestehen
Finden Sie heraus, welches Haus am besten zu Ihnen passt!
In unserem Quiz können Sie wichtige Eckdaten festlegen, verstehen, welches Haus zu Ihnen passt und herausfinden, welche Baupartner es am besten bauen können.
Quiz starten
Nur ein Klick zu Ihrem Haus in Sachsen...
Finden Sie hier Ihr Haus in Sachsen inkl. Grundrissen und Preisen Hier Häuser entdecken
Hat dir die Seite geholfen?
5,00 Sterne aus 1 Stimmen