Eingerüstetes Haus während der Bauphase

Ausbauhaus Fertighaus bis 75.000 Euro bauen

Vergleichen Sie Ausbauhaus Fertighäuser bis 75.000 Euro – mit über 2.000 Häusern von mehr als 300 Anbietern
Für welche Hausart interessieren Sie sich?
Hausbau-Assistenten starten
Kostenlos & unverbindlich
Hier finden Sie alle Informationen zu Ausbauhaus Fertighäuser sowie eine große Auswahl an Anbietern, die Ihr Traumhaus bauen werden.

Mit der Wahl eines Ausbauhauses in Fertigbauweise kann durch Eigenleistung einiges an Kosten gespart werden. Bereits unter 100.000 Euro finden sich einige Objekte in garantierter Qualität.

Massives Einsparungspotenzial bieten Eigenleistungen, die auch in Form einer sogenannten Muskelhypothek beim Baufinanzierer als Eigenkapital-Ersatz (bis zu 15 Prozent) geltend gemacht werden können. Wer ein Ausbauhaus kaufen möchte, findet auf unserer Seite einige Fertighäuser unter 100.000 Euro. Mitunter gibt es auch Anbieter die Ausbaufertighäuser unter 75.000 Euro anbieten, jedoch sollten Sie dabei ausgiebig prüfen, wie es um die Qualität dieser Häuser und die Seriosität der Baufirma bestellt ist. Auf unserer Seite garantieren wir Ihnen qualitativ hochwertige Wohnhäuser von geprüften Anbietern.

Das sollten Sie wissen:

Wie viel Zeit benötigt man für den Innenausbau beim Ausbauhaus?

Mit einem Ausbauhaus sparen Sie zwar Kosten, jedoch müssen Sie einiges an Zeit in den Innenausbau investieren. Es kommen verschiedenste Arbeiten auf Sie zu, über deren Ausführung Sie sich im Vorhinein informieren sollten.

Die Grafik zeigt Ihnen Richtwerte für den jeweiligen Stundenaufwand verschiedener Ausbauarbeiten. Wie viel Zeit Sie tatsächlich für die unterschiedlichen Arbeiten benötigen, hängt von Ihrem handwerklichem Geschick und Know-How ab. Zudem kann die Größe und Ausstattung des Hauses den tatsächlichen Zeitaufwand beeinflussen.

Grafik mit Arbeitsstunden zum Innenausbau Ausbauhaus

Empfohlene Ausbauhaus Fertighäuser zu günstigen Preisen

Vorderseite Hauskatalog

Kostenlos Kataloge & Informationen anfordern!

Seien Sie bestens informiert bei Ihrer Traumhauswahl! Fordern Sie Informationen von Baupartnern in Ihrer Nähe an, um bei der Entscheidung gut vorbereitet zu sein.

Kataloge anfordern

Was genau ist ein Ausbauhaus?

Vereinzelt sind Ausbauhäuser auch unter dem Namen Mitbauhäuser bekannt. Beide Bezeichnungen verraten bereits, worum es sich hier im Grunde handelt: Ein Fertighaus, bei dem der Hausherr "mitbaut" und den Innenausbau zumindest teilweise selbst übernimmt. Diese Fertigungsweise ermöglicht nicht nur einen extrem günstigen Preis, sondern auch ein hohes Maß der Mitbestimmung und Individualisierung. Aber auch darüber hinaus haben Eigenleistungen einen Vorteil: Die erzielte Ersparnis wird von den meisten Baufinanzierern als Alternative für bis zu 15 Prozent fehlendes Eigenkapital anerkannt. Stichwort: "Muskelhypothek".

Was spricht für ein Ausbauhaus als Fertighaus?
Es gibt gute Gründe für den Bau eines Fertighauses: Eine schnelle Fertigungszeit von in der Regel zwischen vier und sechs Monaten, eine Vor-Ort-Montage durch Profis innerhalb weniger Tage und Planungssicherheit bei Preis und Einzugstermin. Und Stichwort Preis: Der ist heutzutage absolut kein Grund mehr, den Traum vom Eigenheim platzen zu lassen. Ein sogenanntes Ausbauhaus, eine Unterkategorie der Fertighäuser, gibt es bereits für unter 75.000 Euro zu kaufen.

Vor- und Nachteile eines Ausbauhauses

Vorteile

  • Geringe Baukosten
  • Individuelle Gestaltungsmöglichkeiten
  • Keine zeitliche Abhängigkeit beim Innenausbau
  • Positives Gefühl etwas Eigenes geschaffen zu haben

Nachteile

  • Kann zeitaufwendiger sein, da der Innenausbau selber übernommen wird
  • Sehr fehleranfällig, wenn Bauherren eigenes Können überschätzen
  • Für Baumängel haftet Bauherr
  • Tatsächliche Kosten für den Innenausbau werden häufig unterschätzt

Kostenersparnis durch Eigenleistungen - was kann ich selber machen?

Immer mehr Bauherren entscheiden sich heute für ein Ausbauhaus. Und das ist kein Wunder - lässt sich doch durch gewisse Eigenleistungen bares Geld sparen. Doch hier ist auch Vorsicht geboten, denn die verschiedenen Ausbaustufen sind nicht gesetzlich geregelt und können sich von Anbieter zu Anbieter stark unterscheiden. Deshalb sollte im Kaufvertrag genau festgehalten werden, welche Arbeiten tatsächlich von wem übernommen werden.

In der Regel übernimmt der Anbieter bei einem Ausbauhaus jedoch die Unterkellerung oder die Bodenplatte, die Montage des Hauses inklusive aller Wände und Decken, die Montage der Dachunterschicht sowie der vollständigen Dachdeckung. Des Weiteren umfasst die Leistung des Anbieters die Wärmedämmung von Außen, die Montage aller Fenster und Rolläden, die Haustür inklusive Schließanlage, die Terrassentür und die Verputzung des Hauses sowie die Vormontage für die Wasser-, Abwasser- und Gasversorgung. Alle restlichen Arbeiten, also der gesamte Innenausbau wird vom Bauherren selber übernommen - allen voran die Installation der Abwasser- und Wasserleitungen bis hin zur Stromversorgung.

Gerade bei diesen doch recht komplexen Arbeiten sollte ein Fachmann zu Rate gezogen werden da sie sehr fehleranfällig und somit auch teuer werden können. Viele weitere Arbeiten, wie das Verlegen der Fliesen, das Tapezieren und Streichen können zu hohen Budgeteinsparungen führen und sind leicht auszuführen.

Infografik: Baukosten senken durch Eigenleistung

Was kann ich für unter 75.000 Euro erwarten?

Im Regelfall kann ein Ausbauhaus mit Preisen aufwarten, die für die meisten Bauherren äußerst attraktiv erscheinen. Allerdings ist es schwer qualitativ hochwertige Häuser bis 75.000 Euro zu finden, mit Ausnahme von sehr kleinen Tiny Houses. Wenn Sie Ihr Budget auf 85.000 Euro aufstocken, finden sich bereits erste Hausvorschläge kleiner Bungalows. Erweitern Sie das Budget auf 100.000 Euro, so erhalten Sie für diesen Kaufpreis dann auch reichlich Haus: Von relativ kleinen Wohnflächen für wenige Personen bis hin zu 90 oder sogar 120 Quadratmeter großen Mehrfamilienhäusern ist einiges möglich. Und die Auswahl besteht auch hinsichtlich der Bauweise. Die Angebotspalette reicht hier vom Holztafelbau bis hin zum Holzrahmenbau. Auch verschiedene Dacharten gibt es.

Klassische Satteldächer mit einer Neigung von bis zu 45 Grad stehen ebenso zur Auswahl wie Krüppelwalmdächer und Pultdächer. Verschaffen Sie sich eine Übersicht in unserem Häusersuchtool und nutzen Sie eine individualisierte und auf Sie zugeschnittene Lösung beim Hausbau - oder lassen Sie sich einfach nur inspirieren.

Kleiner Fertighausbungalow als Ausbauhaus von Living Haus

Empfohlene Baufirmen die Ausbauhaus Fertighäuser bauen

Fazit: So günstig ist kaum ein Haus

Auch wenn es Baufirmen gibt, die ein Haus für unter 75.000 Euro bauen, so erhalten Sie in den wenigsten Fällen ein qualitativ hochwertiges Haus mit voller Ausstattung. Auch sollten Sie beachten, dass es mit dem Hauspreis allein nicht getan ist. Bei jedem Hausbau kommen noch einige Baunebenkosten und der Preis für das Grundstück hinzu.

Überblick
  • Viele Baukosten durch Eigenleistung sparen
  • Kleine Häuser mit Standardausstattung
  • Finanzielle Fördermittel vom Staat nutzen
budget.png

Wie viel Haus kann ich mir leisten?

Mit Hilfe unseres Budget-Assistenten finden Sie es heraus! Verstehen Sie Ihren genauen Budgetrahmen anhand aller Bau- und Nebenkosten.

Baukosten berechnen
Hat Ihnen diese Seite geholfen?
Bisher 3,0/5 Sterne aus 2 Bewertungen

Sind Sie bereit, Ihr Traumhaus zu finden?

Hausbau-Assistenten starten